Rommelfanger in der Schweiz

Es tut sich doch so allerlei

Wer nichts auslassen will, der führt in die Schweiz ein Auto ein, am Besten das eigene, das aber wenigstens 20 Jahre alt ist. Dann gibt es nämlich keine Dokumente dafür. Wir haben ja schon reichlich Schriftwechsel gehabt, aber ein paar Kleinigkeiten fehlen dann immer noch. Ohne jetzt ins Detail zu gehen, aber es kommt ein Haufen Zeit zusammen, bis alles stimmt. Heute haben wir die letzte Hürde nehmen wollen, aber knapp daneben ist auch vor der Apotheke …
Wer jetzt meint, das sind die bösen Beamten in der Schweiz, der ist nur von D zuviel gewöhnt. Superfreundlich, nett und hilfsbereit, so etwas haben wir in D seit Jahrzehnten nicht mehr erlebt. Das Problem ist nur der Papierkrieg im allgemeinen und die Tatsache, daß man hier einen Termin vorher ausmachen muß und der Termin ist eben nicht in der selben Woche, einfach weil hier eben ein Beamter die ganze Arbeit macht - und mit Arbeit ist vom Mofa bis zum PKW und der Baumaschine wirklich alles gemeint, was den Berg herunterrollen kann.

Wer also gemeint hat, daß es deshalb etwas still um uns war, weil wir uns von den Feiertagen erholen mußten, der sei versichert, daß wir nicht auf der faulen Haut gelegen haben.
Wir haben nicht vergessen, daß der Refresher organisiert werden muß. Ein paar Anmeldungen haben wir schon und ein paar Vorschläge wo wir eventuell den Kurs halten können sind auch schon eingetrudelt. Wir haben auch schon Angebote bekommen, aber wer nicht genügend fragt bleibt dumm - das kennen Sie ja schon von Ihrer Prüfung.
Also bitte umhören, in welche Praxis wir eventuell rein könnten und wie wir das "Wiegenproblem" in den Griff kriegen könnten. Da wir noch nicht wissen, wieviele Teilnehmer/innen real kommen, läßt sich auch schwer sagen, wie groß der Raum sein muß. Wir gehen mal von wenigstens 10 Teilnehmern aus. Mehr wird hier in Aktualisierungen zu lesen sein.